Angehaucht

 

Expose Yourself to Lower Educa von Finn. ist ein Ohrschmaus. Die Lieder trotzen vor Schönheit. Und doch ist Sänger Patrik Zimmer mit seinem Projekt irgendwie nicht wirklich bekannt. Wer die Chance hat, sollte in diese wunderschöne Welt eintauchen.

So auch auf dem Album The Ayes Will Have It, auch wenn das Cover dem ersten Album sehr ähnelt, ist es eine andere  Platte. Auch so schön und melodisch, fast unmenschlich und irgendwie isländisch. Für alle, die Múm oder The Album Leaf mögen, finden in dieser Platte ein gutes Nebenprodukt.

Das ich Slut nicht ausstehen konnte, machte ich immer groß publik. Heute schäme ich mich. Dachte ich doch, dass ihre Musik doch voll schlecht sein müsste. Warum? Keine Ahnung. Doch heute weiß ich es besser. Und da macht Nothing Will Go Wrong kein Unterschied. Klasse.

Musik aus Östereich? Von unseren Nachbarn? Solch tolle Musik? So spannend schön? Wie bitte? Und dann noch dieser Name: Helgi Jonsson. Mit diesem Album Gloandi, hat sich dieser Junge Mann in meine Plattensammlung gespielt.

Ich dachte ich hör nicht richtig. Ich hab die CD von Isobel Campbell & Mark Lanegan in meine Anlage gelegt und lauschte... lauschte... lauschte und dachte: WOW. Dieses Album Ballad Of Broken Seas ist himmlisch. Die Töne und der Gesang. Ich kam aus den Staunen kaum noch heraus, wenn das Album nicht dann doch irgendwann aufgehört hätte.

Zum Schluß würde ich gerne allen den Sampler Fargo: Collection Eté 2006 ans Herz legen. Auf zwei CDs finden sich unter anderem: Great Lake Swimmers, Andrew Bird, Beulah oder Emily Loizeau.

13.5.07 00:38

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung